Parodontitisbehandlung / Zahnfleischerkrankungen

ErdeDie Parodontitis (Parodontose) äußert sich durch Zahnfleisch- und Knochenrückgang im Kiefer. Ebenso gehen Zahnfleischbluten, unangenehmer Geschmack oder Mundgeruch damit einher. Die sich dabei ausbreitenden Bakterien verdoppeln das Herzinfarktrisiko, verdreifachen das Schlaganfallrisiko und verachtfachen das Risiko einer Frühgeburt.

Da die Ursache Plaque (Zahnbelag) und die darin enthaltenen Bakterien sind, liegt der Schwerpunkt der Behandlung auf der Entfernung der Plaque und des daraus entstandenen Zahnsteins, der sich bis auf die Oberfläche der Wurzel anlagert. Durch eine vorangehende Prophylaxebehandlung wird erreicht, dass der Patient regelmäßig seine Plaque selber entfernen kann. Zusätzlich beraten wir Sie, mit welchen natürlichen Stoffen eine bestmögliche Regeneration des Zahnfleischs und des Knochens herbeigeführt werden kann. In schwierigen Fällen kann Knochen transplantiert werden, Knochenersatzmaterial angelagert und sog. Membranen verwendet werden, um neuen Knochen wieder auf zu bauen.